George R.R. Martin hat über einige Jahre viele Kurzgeschichten geschrieben, bevor er seinen ersten Roman veröffentlichte. Auf „Die Flamme erlischt“ bin ich zufällig gestoßen und wurde maßlos enttäuscht. Nach viereinhalb Kapiteln, konnte ich einfach nicht mehr weiterlesen.

Das Buch, mit dem alles begann – der erste Roman von George R.R. Martin 

Klappentext

Spannung, Charaktere & Setting

Okay. Ich machs schnell. Gwen lebt auf der sterbenden Welt Worlorn. Sie ist mit Jaan verheiratet. Gwen ruft aber ihren Ex, Dirk, um Hilfe. Dirk nimmt sofort einen intergalaktischen Flug zu ihr. Und dann passiert quasi nichts mehr. Keine*r der Charaktere spricht aus was er*sie denkt, keine*r handelt so wie er*sie eigentlich handeln will. Dann legte ich das Buch beiseite und erkannte, dass ein jetzt gelobter Autor, damals offenbar recht schlecht schrieb.

Schreibstil

Der Schreibstil ist unauffällig und so wie ich ihn üblicherweise erwarte, wenn ich ein Buch aufschlage.

Gestaltung

Auch die Gestaltung ist unauffälliger Standard, passt aber immerhin zum World Building. Eine Sonne, die erlischt und den angrenzenden Planeten langsam erkalten lässt.

Fazit

Für mich eine absolute Enttäuschung.

Überblick der Rezensionen
Spannung
Charaktere
Setting
Schreibstil
Gestaltung

Schreibe mir was du dazu denkst!

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein